Eines der wichtigsten Bestandteile der traditionellen, mexikanischen Medizin und Besonderheit mit langer Tradition ist bis heute der Temazcal. Der Temazcal ist nicht nur eine einfache Sauna, der Gebrauch diente mehreren Zwecken, der rituellen Reinigung, der körperlichen Säuberung und der medizinischen Therapie. Dabei werden Heilkräuter auf die erhitzten Steine im Inneren des Temazcal gelegt und wie bei einem Dampfaufguss mit Wasser übergossen. Eine Temazcalera überwacht den gesamte Vorgang, insbesondere Dauer und Temperatur.

Das Wort Temazcal stammt aus dem nahuatl, der Sprache der Azteken und setzt sich zusammen aus »Temas« - Bad und »Calli« - Haus.

Bei der rituellen Reinigung repräsentiert der Temazcal die vier Urelemente Feuer, Wasser, Erde und Luft kombiniert mit Heilpflanzen und aromatischen Kräutern und ist ein ritueller Vorgang, der helfen soll seinen Körper und Geist von negativen Energien und Krankheiten zu befreien um so sein spirituelles Gleichgewicht wieder herzustellen.

Die traditionelle Schwitzhütte der Azteken, Maya, Mixteken und Zapoteken ist aus Lehm gebaut und ein Teil der Wand bestand aus porösem Vulkangestein und hat eine kuppenförmige Form, die an ein Iglu erinnert.