Reserva de la Biosfera Sian Kaan In der Sprache der Maya bedeutet Sian Kaan »der Ort, an dem der Himmel geboren wurde«. Das Biosphärenreservat Sian Kaan liegt im Bundesstaat Quintana Roo und wurde 1987 Teil des Unesco »Man and the Biosphere« Program und ist Mexikos größtes und bedeutendstes Küstennaturschutzgebiet mit einer Fläche von ca. 530.000 Hektar. Im Süden wurde 1994 die zur Flora- und Faunaschutzzone erklärten Naturschutzzone von Uaymil mit ca. 92.000 Hektar angefügt.

Es gibt fünf Eingänge zum Biosphärenreservat, Pulticub, Sankt Teresa, Chumpón, Chunyaxché und Chac Mool. Das Biosphärenreservat umfasst Mangrovenhaine, Sümpfe, Seen, Lagunen mit Süss- und Salzwasser, Cenotes, bewaldete Inseln inmitten von Sumpfgebieten mit Süsswasserstellen und auf einer Länge von ca. 120 km die prächtigsten Korallenriffe.

In Sian Kaan sind über 20 archäologische Stätten entdeckt worden, unter den besonders die von Muyil herausragt. Im Naturschutzgebiet sind über 800 Pflanzenarten registriert, darunter einige vom Aussterben bedrohte einheimische Pflanzenarten. Die Tierwelt ist sehr artenreich, Über 100 identifizierte Säugetierarten leben innerhalb des Naturschutzgebietes, 350 bekannte Vogelarten, darunter Mexikos größter Vogel der Jabiru Storch (1,50 m). Sian Kaan weist eine der höchsten Fischadlerkonzentrationen der Karibik auf und es brüten dort verschiedene Exemplare der grössten Vogelart Amerikas, das Reservat ist auch ein wichtiger Nistplatz für zwei gefährdete Seeschildkrötenarten.

Der private wissenschaftliche Verein Amigos de Sian Kaan wurde zusammen mit dem Naturschutzgebiet gegründet, der gemeinsam mit den Behörden eine intensive Foschungs-, Verbreitungs- und ökologische Erziehungsarbeit leistet. Der durch Spenden finanzierte Verein bietet ökotouristische Rundgänge an und fördert die Kommerzialisierung von Produkten der Einwohner des Naturschutzgebietes.