Taxco, ehemalige SilberminenstadtTaxco liegt auf einer Hügelkette ca. 170 Kilometer südwestlich von Mexiko-Stadt im Norden des Bundesstaat Guerrero. Seit 2002 gehört Taxco de Alarcón zu den »Pueblos Mágicos«, einem Tourismusprojekt das von dem Secretaría de Turismo - SECTUR gefördert wird. Taxco bietet eine köstliche und reichhaltige Gastronomie und Tradition aus ihrer Kolonialvergangenheit.

 

Taxco ist die wahrscheinlich älteste Bergbaustadt auf dem nordamerikanischen Kontinent, die komplett unter Denkmalschutz steht und viele Urlauber machen hier Zwischenstation auf dem Weg nach Acapulco. Silberabbau war in Taxco schon in prähispanischer Zeit üblich, 1743 entdeckte Jóse de la Borda eine weitere Silberader was einen regelrechten Boom auslöste. Taxco zählt als die Silberhauptstadt der Welt und zieht deswegen auch viele Touristen an. Den Beinamen Silberhauptstadt verdankt Taxco dem US Amerikaner William Spratling, in den dreißiger Jahren lies er sich dort nieder und belebte das Silberschmuck Kunsthandwerk.

 

Sehenswert ist das Museo de la Platería, dort sind einige hervorragende Arbeiten mexikanischer Silberschmiedekunst ausgestellt und der Verkauf von Silberwaren und Schmuck ist auch heute noch eine der Haupteinnahmequellen der Stadt. Des Weiteren die Casa de Villanueva, in dem Alexander von Humboldt 1803 gewohnt hat, sowie die Kirche von San Sebastian y Santa Prisca.

Pueblos Mágicos - Mexikos magische Dörfer