Xochimilco - Schwimmende GärtenXochimilco liegt etwa 20 km südlich des Zentrums von Mexiko Stadt und ist berühmt als Ausflugsziel für Bootstouren den »trajineras« und für seinen Blumenmarkt. Xochimilco ist der kleine Rest des einst so großen Texcoco Sees und ist durch die starke Grundwasserabsenkung in der Region gefährdet. Die Gesamtlänge der Kanäle ist über 150 Kilometer lang und gleicht einem botanischen Labyrinth. Xochimilco entstammt dem Nahuatl und bedeutet übersetzt soviel wie »wo die Blumen wachsen« und die Spanier sagten dazu »huertos flotantes« - Schwimmende Gärten.

An den Wochenenden und Feiertagen, flüchten die Hauptstadtbewohner »capitalinos« aus Mexiko City, um auf bunt geschmückten und bemalten Booten, den »trajineras«, durch die weit verzweigten Kanäle zu gondeln um z.bsp. Geburtstage oder andere Feierlichkeiten auf einem solchen Boot zu feiern, oder um einfach dem Großstadtmoloch für kurze Zeit zu entrinnen und ein gemütliches Bootspicknick abzuhalten.

Am Eingang zu den »embarcaderos« sind die Mietpreise für das Boot an einer Tafel angeschrieben oder stehen in der Liste »Precios y Tarifas dentro del Canal Turistico« und werden zu Beginn der Fahrt bezahlt. Mit dem Boot kann man sich durch die Kanäle fahren lassen und Händler, Getränke- Küchenboote und Mariachis bieten auf dem Wasser ihre Dienste an und muss extra bezahlt werden.

Traditionell findet alljährlich in Xochimilco vom 16. - 18. Februar das Festival del Amaranto statt und am Freitag vor Palmsonntag »Domingo de Ramos« das Blumenfest.

Chinamperos nennt man die Leute von Xochimilco heute noch, nach der originellen Anbaumethode ihrer Vorfahren. Flöße aus Korbgeflecht wurden mit fruchtbarem Schlamm und Wasserpflanzen bedeckt und die Wurzeln wuchsen dann allmählich auf dem Seegrund fest und im Laufe der Zeit bildeten sich auf diese Weise natürliche Inseln. Diese besondere Schlammdüngung und die ständige Bewässerung ermöglichen ganzjährige Ernten.