Churriguerismus oder auch Churriguerismo ist eine Spätbarocke Sonderform, die auf den spanischen Architekten José Benito de Churriguera (1665 - 1725) zurückgeht.
Merkmale sind stark überladene Decken- und Wandverzierungen. Als Hauptvertreter des Stils in Mexiko gilt Francisco Guerro y Torres. Die 3 bekanntesten Beispiele der churrigueresken Architektur in Mexiko sind die Kirche San Francisco Xavier sowie Tlaxcala und Taxco.