Pirámide  del Adivino - Uxmal Berühmt ist der für Uxmal so genannte Puuc-Stil mit reichen Stuckverzierungen der spätklassischen Maya-Periode (6. bis 10. Jahrhundert), reiche Ornamente oberhalb der Türstürze und umlaufenden Gesimsbändern aber glatte Wände. Uxmal liegt 80 Kilometer südlich von Mérida im Bundesstaat Yucatán. Uxmal wurde 1996 von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärt und mehr als 150 Elemente stehen zwischen den Pyramiden und machen diese Ruinenstadt zu einem mythischen Ort.

Im Gegensatz zu vielen anderen Maystätten war Uxmal nie in Vergessenheit geraten. Aufzeichnungen sowie Archäologische Funde und Erzählungen der Maya deuten darauf hin, dass Uxmal die größte und wahrscheinlich mächtigste Stadt in der Puuc Region war und zugleich das Lernzentrum der Priester. Kolossale Anlagen, die fast an mittelalterliche Klöster erinnern, prägen das Bild in Uxmal. Überall taucht das Bild des Regengottes Chac mit der rüsselförmig herausragenden Nase auf, jedoch gibt es keine Cenotes oder andere Wasserstellen sondern künstliche unterirdische »chultunes« Zisternen.

Außergewöhnlich in Uxmal ist die Pyramide des Wahrsagers »Piramide del Adivino«, ca. 36 Meter hoch, mit ovalen Grundriss, zwei Stockwerken und fünf ineinander verschachtelten Tempeln. Der Name die dreimal Erbaute mag damit zusammenhängen, dass die Piramide del Adivino tatsächlich mehrfach überbaut wurde, allerdings zwischen dem 6. und 10. Jahrhundert fünfmal. Das mächtigste Bauwerk ist der ca. 80 meter lange Palast »Palacio del Gobernador«.

Der Ballspielplatz - Juego de Pelota von Uxmal liegt zwischen dem Nonnenviereck und dem Palast des Gouverneurs. Das Nonnenviereck - »Cuadrángulo de las Monjas« ist von allen seinen vier Seiten von Palästen umgeben, wobei die Ecken jeweils offen gelassen wurden. Die Spanier glaubten wegen der zahlreilhen Räume wohl das es sich um eine Klosteranlage handelt. Das Haus der Schildkröten »Casa de las Tortugas« liegt direkt neben dem Palast des Gouverneurs. Es trägt seinen Namen, da in der Zierleiste des oberen Simses kleine, fußballgroße Schildkröten eingelassen sind.

Bei Einbruch der Dunkelheit finden spektakuläre Ton und Lichtshows statt, dabei werden Uxmals Bauten abwechselnd von Scheinwerfern farbig angestrahlt. Begleitet wird das ganze Spektakel mit verschiedenen Stimmen, die Legenden von Uxmal erzählen.