Lagune von BacalarBacalar ist eine sehr traditionsreiche Stadt an der Karibikküste im Bundesstaat Quintana Roo und wurde um 415 nach Christus unter dem Namen Sian Ka'an Bakhalal von den Maya gegründet. Bacalar gehört seit 2006 zu den »Pueblos Mágicos«, einem Tourismusprojekt das von dem Secretaría de Turismo - SECTUR gefördert wird.

 

In vorspanischer Zeit war Bacalar eine der wichtigsten Bevölkerung von Uaymil, einer der 16 Provinzen, in denen die Halbinsel Yucatan aufgeteilt war, bevor die Spanier ankamen. 

Einige Sehenswürdigkeiten sind die Lagune von Bacalar, die auch »Laguna de los 7 Colores« genannt wird, besitzt eine Länge von ca. 45 km und eine Breite von rund 1 km. Anders als bei den meisten Seen ist das Wasser der Laguna Bacalar kristallklar. Die Lagune ist Teil eines langen Lagunensystems, das mit der Bucht von Chetumal durch den Rio Hondo und der Chaac Mündung verbunden ist. 

In dem ehemaligen Fort San Felipe de Bacalar ist gegenwärtig das Museum untergebracht und zeigt die historische Entwicklung des Gebietes durch, Karten und Zeichnungen.

Etwa 5 km südlich von Bacalar liegt der Cenote Azul. Es ist ein offener Cenote und er gehört mit 200 m Durchmesser und einer Tiefe von 90 m zu den größten und tiefsten Cenoten.