Die Bezeichnung Puuc-Route bezieht sich auf eine Region im Süden von Mérida auf der Halbinsel Yucatán. Die Route der Götter, hat ihren Namen aus der Mayasprache und steht für eine Anzahl an Bergen geringer Höhe mit kulturell entwickelter Zone und einem außergewöhnlichen Stil. 

An der Puuc Route liegen zahlreiche Tempelanlagen die absolut zu empfehlen sind, da sich der Puuc Stil von den anderen Maya Ruinen abhebt Die bekanntesten Siedlungen, die zur Puuc Route gehören, sind Kabáh, Sayil, Xlapak und Labná. Man kann die Route auf zwei Arten machen, per Leihwagen oder als geführte Tour mit dem Bus.

Der Puuc-Stil gehört zur dekorativsten Architektur der Maya Kultur. Die typischen Bauten sind in den oberen Teilen besonders aufwändig mit Masken oder etwa Abbildungen der Götter dekoriert. So enthält die Fassade des Palastes Codz Poop in Kabah über 250 Masken eines Regengottes.