Das Museo Nacional de Antropología »MNA Anthropologische Museum« ist eines der bekanntesten Museen von Mexiko und des Instituto Nacional de Antropología e Historia. In den Ausstellungshallen ist Mexikos bedeutendste archäologische Sammlung untergebracht, die ganz der präkolumbianischen Geschichte und Bevölkerung des Landes gewidmet ist, aufgegliedert in mehrere geographisch historische Abschnitte. Das Museum befindet sich im Parque de Chapultepec im Westen der Hauptstadt.

1964 wurde der heutige Museumssitz im Chapultepec-Park eröffnet. Die überbaute Fläche umfasst 44.000 m², die durch 35.700 m² Freifläche ergänzt wird. Präsentiert wird auf drei Stockwerken die Entwicklung des vorhispanischen Mexikos. Gekrönt wird der Innenhof von einem fächerförmigen Dach, das von einer einzigen Säule getragen wird. Sein Eingang wird von einer 1964 in Texcoco ausgegrabenen Riesenstatue des Regengottes Tláloc beherrscht.

Da es unmöglich ist, das gesamte Museum bei einem Besuch zu erkunden, sollte man sich auf einige wenige Interessengebiete konzentrieren. In seinen Räumen beherbergt das Museum neben etlichen Originalstücken auch viele Nachbauten und Kopien. Mit am faszinierendsten sind die Mexica Räume, in denen die Azteken Kultur präsentiert wird, der Maya Saal und der Teotihuacán Saal. Unter anderem bauten die Historiker die Frontfassade der Pyramide von Quetzalcóatl aus Tenochtitlán, die Gräber von Palenque und Monte Albán sowie die Murales von Bonampak nach. Die Sala de Orientación gibt mittels einer audiovisuellen Vorführung einen Überblick über die wichtigsten mexikanischen Kulturen. Einige Räume sind den neusten archäologischen Entdeckungen gewidmet.

Website: Museo Nacional de Antropología