Der berühmten »Grito de la Independencia«, der Schrei »Viva México« zur Unabhängigkeit wird im ganzen Land gefeiert. Schon Wochen im Voraus ist das ganze Land in Nationalfarben geschmückt, die Strassen werden mit Flaggen und Bildern der zahlreichen Nationalhelden versehen. Am Abend vor dem Nationalfeiertags verkündet der Präsident gegen 23 Uhr vom Balkon des Nationalpalast - »Palacio Nacional den »Grito: Vivá México« in Erinnerung an den Landpfarrer Miguel Hidalgo y Costilla, der 1810 zum Aufstand gegen Spanien aufrief und somit den 12 Jahre dauernden Unabhängigkeitskrieg einleitete.

El Grito erschallt überall im ganzen Land, in den Hauptstädten der jeweiligen Bundesstaaten ist es der Gouverneur und auf dem Land der Bürgermeister, der den Ruf zur Unabhängigkeit vor versammeltem Volk vom Balkon schreit. Doch dieses Jahr ist vieles anders, wegen der anhaltenden Proteste gegen das Wahlergebnis wird der scheidende Präsident Vicente Fox seinen traditionellen Unabhängigkeitsruf am Vorabend des Unabhängigkeitstags nicht wie gewohnt in der Hauptstadt zelebrieren. Um Ausschreitungen zu vermeiden, wird Fox am Freitag den alljährlichen Grito de la Independencia in der Stadt Dolores Hidalgo im Bundesstaat Guanajuato feiern und López Obrador wird dafür im Gegenzug die Besetzung von Mexiko-City fürs Erste aufgeben.