Codec Mendoza - Códice Mendocino - Teocracia de TenochDas berühmteste erhaltene Dokument der Azteken ist der Codex Mendoza, der um 1541-42 hergestellt wurde. Ein Motiv der Titelseite, der Adler auf dem Kaktus sitzend und eine Schlange in der Kralle, schmückt heute die mexikanische Flagge. Der Codex Mendoza befindet sich heute in der Oxforder Bodleian Library.

Der Codex Mendoza besteht aus 72 Blättern mit Illustrationen und 63 Blättern mit ergänzenden Kommentaren und ist in 3 Abschnitte unterteilt

Abschnitt I des Codex Mendoza (Seiten 1-16)
Im ersten Teil wird die Geschichte der Azteken von der Gründung ihrer Hauptstadt Tenochtitlán im Jahr 1325, an dem Platz, wo sich das heutige Mexico City befindet, bis zur vernichtenden Niederlage gegen Hernan Cortés 1521 dargestellt.

Abschnitt II des Codex Mendoza (Seiten 17-55)
Im zweiten Teil erfolgt eine Auflistung der verschiedenen Produkte, die regelmäßig als Beute oder Tributzahlungen nach Tenochtitlán gelangten, wie Schmuck, Waffen, Gebrauchsgegenstände, Jaguarfelle, Kakaobohnen usw.

Abschnitt III des Codex Mendoza (Seiten 56-71)
Der dritte Teil schließlich birgt eine breit gestreute Beschreibung des aztekischen Alltags von der Kindheit bis zum Tod, der Berufe, Zeremonien. Er zeigt wie Eltern ihre Kinder erziehen, und die Ausbildung von Knaben in den allgemeinen Schulen.

Dresdner Codex - Codex Dresdensis
Grolier Kodex - Codex Grolier
Madrider Codex - Tro- Cortesianus
Pariser Codex - Codex Peresianus