Mexiko gehört zu den Hauptexportländern von Erdbeeren und der Hauptexportmarkt für die frischen mexikanischen Erdbeeren sind die USA, jedoch werden auch kleinere Mengen über den Luftweg nach Europa verfrachtet. Die mexikanische Hauptexportsaison dauert von Dezember bis Mai und die Erdbeer-Exporte von Mexiko sollen weiter deutlich wachsen. Nach Prognosen soll der Export für 2007 ca. 68.000 Tonnen infolge der erwarteten starken internationalen Nachfrage betragen.

Die Erdbeere wurde Mitte des letzten Jahrhunderts nach Mexiko eingeführt. In dem fruchtbaren Boden rund um Irapuato im Bundesstaat Guanajuato hat man die Ideale Bedingungen für den Anbau der Erdbeere gefunden. Deshalb sind die Erdbeeren von diesem Gebiet bekannt für ihr Aroma und viele Reisende machen einen Autostop am Rand der Landstraße um leckere „fresas con crema - Erdbeere mit Sahne“ zu genießen.

Die Heimische Gartenerdbeere, wie wir sie heute kennen, ist vor mehr als 200 Jahren in Amerika aus einer Kreuzungen zwischen der kleinen Scharlacherdbeere „Fragaria virginia“ und der großfruchtigen Chilierdbeere „Fragaria chiloensis“ hervorgegangen. Heute gibt es mehr als 1000 Zuchtsorten der Erdbeere, die praktisch auf der ganzen Welt angebaut werden. Die Erdbeere ist je nach Sorte herzförmig bis länglich, rot gefärbt und mit gelben Samenkörnern gesprenkelt. Ihr Fruchtfleisch ist weiß bis rötlich, mehr oder weniger fest und saftreich.