Bundesstaat QueretaroDer Bundesstaat Querétaro gehört zu den interessantesten und historischen Regionen von Mexiko. Seit 2003 gehören die Franziskanermissionen der Sierra Gorda zum UNESCO - Weltkulturerbe. Sie wurden Mitte des 18. Jahrhunderts während der letzten Phase der Christianisierung Mexikos erbaut. Die Kirchenfassaden wurden von Missionaren und von Indios mit christlichen und indianischen Motiven reich verziert. Die ländlichen Siedlungen, die die Missionen umgeben, haben ihren ursprünglichen Charakter bewahrt.

Querétaro

QueretaroDie Kolonialstadt Santiago de Querétaro liegt auf 1840 m über Meer und ist Hauptstadt des gleichnamigen Bundesstaates. Sie liegt ca. 200 km von Mexiko-Stadt entfernt. Querétaro gehört wohl zu den geschichtsträchtigsten Städten Mexikos und ist seit 1996 UNESCO - Weltkulturerbe. Hier laden mächtige Klosteranlagen, Barockkirchen, Adelshäuser, Denkmäler und Sandstein gepflasterte Fußgängerstraßen und Gassen mit weiß und rosa getünchten Häusern zum Promenieren ein. Herausragende Bauwerke Querétaros sind die Kathedrale (16. Jahrhundert) und das historische Museum. Die Autonome Universität wurde bereits 1618 gegründet. An der Plaza de la Independencia steht das Haus des Markgrafen Villa del Aguila, der den Aquädukt der Stadt im 17. Jahrhundert  bauen ließ, über den Trinkwasser aus mehr als 200 km Entfernung in die Stadt transportiert wurde. Heute gilt Querétaro als eine der saubersten und sichersten Städte Mexikos.

Die Stadt wurde vor Ihrer Entdeckung von den Otomi-Indianern bewohnt, die in der Mitte des 15. Jahrhunderts von den Azteken unterworfen wurden.

Querétaro nahm in der Nationalen Geschichte Mexikos einen sehr wichtigen Platz ein und sollte wie keine andere Stadt in Mexiko Schauplatz historischer Ereignisse werden.

  • 1810 trafen sich hier die Verschwörer, die sich gegen die Herrschaft der spanischen Krone stellten.

  • 1811 als ein Treffen der Verschwörer verraten werden sollte, wurden diese von Josefa Ortiz de Dominguez, der Frau des Friedensrichter gewarnt und der Kampf um die Unabhängigkeit Mexikos begann früher als eigentlich geplant.

  • 1947 wurde Querétaro zur provisorischen Hauptstadt.

  • 1848 wurde hier der Vertrag unterzeichnet, der den mexikanisch-amerikanischen Krieg beendete, durch den Mexiko große Teile seines früheren Territoriums verlor.

  • 1867 kapitulierte hier Kaiser Maximilian vor den Truppen des früheren Präsidenten von Mexiko - Benito Juárez.  Maximilian wurde im Gran Theatro de la República durch ein Militärgericht zum Tod verurteilt und am Cerro de las Campanas hingerichtet.

  • 1917 wurde im Teatro de la República die heutige Verfassung Mexikos verabschiedet.

  • 1929 die Vorgängerpartei der PRI wurde hier gegründet.