Das Welterbekomitee der UNESCO hat auf seiner 34. Tagung zwei neue Stätten von Mexiko aufgenommen. Die beiden neuen UNESCO-Kulturerbestätten in Mexiko sind der Historische Handelsweg »Camino Real de Tierra Adentro – Silberstraße« und die Prähistorischen Höhlen von Yagul und Mitla im Tal von Oaxaca.

El Camino Real de Tierra Adentro ist ein alter Handelsweg, der vom 16. bis 19. Jahrhundert vornehmlich für den Transport von Silber aus den Silberstädten Mexikos wie Zacatecas, Guanajuato und San Luis Potosí nach Norden bis in die Vereinigten Staaten.

In dem Höhlensystem von Yagul wurden unter anderem 10.000 Jahre alte Samen gefunden, die den bislang ältesten Hinweis auf den Anbau von Nutzpflanzen in Amerika darstellen.

Auf dem amerikanischen Kontinent ist Mexiko das Land mit den meisten UNESCO Kulturerbestätten.