Mexiko hat sich zum 13. Mal für eine Fußball-Weltmeisterschaft qualifiziert, so oft wie nur Brasilien, Argentinien, Italien und Deutschland. Bereits bei der WM-Premiere 1930 in Uruguay war eine mexikanische Mannschaft dabei. Bei den Weltmeisterschaften im eigenen Land (1970 & 1986) konnten die Mexikaner bis ins Viertelfinale vordringen.
Wie viele andere Länder in Lateinamerika ist Mexiko ein Fußball Land. Fußball ist mit Abstand die beliebteste Sportart bei den Mexikanern. Große Erfolge feierten die Mexikaner bei nationalen Wettbewerben: So gewann Mexiko mehrfach unter anderem den Gold Cup, die Mittelamerika-Meisterschaft, die CONCACAF-Meisterschaft oder auch die Panamerikanischen Spiele. Den größten Erfolg feierten die Mexikaner 1999, als sie den Konföderationscup gewannen. Sie haben zudem einen Rekordhalter: Antonio »La Total« Carbajal, nahm 1950, 1954, 1958, 1962 und 1966 an Weltmeisterschaften teil. Als bester mexikanischer Fußballer bisher gilt allerdings Hugo Sanchez, der fünfmalige Torschützenkönig der spanischen Liga.
Abschneiden bei den bisherigen WM-Endrunden
  • 1930 in Uruguay Vorrunde
  • 1934 in Italien nicht qualifiziert/nicht teilgenommen
  • 1938 in Frankreich nicht qualifiziert/nicht teilgenommen
  • 1950 in Brasilien Vorrunde
  • 1954 in der Schweiz Vorrunde
  • 1958 in Schweden Vorrunde
  • 1962 in Chile Vorrunde
  • 1966 in England Vorrunde
  • 1970 in Mexiko Viertelfinale
  • 1974 in Deutschland nicht qualifiziert/nicht teilgenommen
  • 1978 in Argentinien Vorrunde
  • 1982 in Spanien nicht qualifiziert/nicht teilgenommen
  • 1986 in Mexiko Viertelfinale
  • 1990 in Italien nicht qualifiziert/nicht teilgenommen
  • 1994 in den USA Achtelfinale
  • 1998 in Frankreich Achtelfinale
  • 2002 in Japan/Südkorea Achtelfinale