Die mexikanische Regierungspartei PAN mit Präsident Calderon an der Spitze hat bei den Zwischenwahlen zum Parlament am Sonntag eine herbe Niederlage erlitten. Viel ändern wird sich aber trotz der schweren Niederlage der PAN nicht zugleich rief Präsident Calderon nach Bekanntwerden der Ergebnisse alle Parteien zur Zusammenarbeit auf, um die Probleme des Landes zu lösen.

Bei den Parlamentswahlen gewinnt die einstige Regierungspartei PRI nach vorläufigen Ergebnissen 36,66 Prozent der Stimmen ,gefolgt von PAN mit knapp 28 Prozent und PRD (12,2 Prozent). Die Grünen kommen auf 6,5 Prozent, die PT auf 3,5 Prozent. Danach folgen Convergencia mit 2,3 Prozent, Nueva Alianza mit 3,4 Prozent und PSD mit 1 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag wie erwartet landesweit gerade mal bei rund 44 Prozent.