Der künftige US-Präsident Barack Obama ist am Montag mit dem mexikanischen Staatspräsidenten Felipe Calderón Hinojosa, als erstes ausländisches Staatsoberhaupt zusammengetroffen. Neue US-Präsidenten treffen traditionell kurz vor oder nach ihrem Amtsantritt mit ihren mexikanischen Kollegen zusammen.

Beim Treffen mit dem mexikanischen Staatschef Felipe Calderon hat der neu gewählte US-Präsident Barack Obama erklärt, eine neue Seite in den Beziehungen mit Lateinamerika aufschlagen zu wollen. Obama zufolge sei Mexiko »ein fester Verbündeter« von Washington. Die neue Administration des Weißen Hauses wird ab 20. Januar die engsten Beziehungen zu Mexiko pflegen, betonte er.