Códices sind Bilderhandschriften der vorkolumbischen Völker Mexikos wie den Azteken und Maya, in denen Informationen über das Leben, aber auch über Astronomie und Mathematik aufgezeichnet wurden. Diese Codices dienen heute als wichtige Quellen für die Kultur und das Leben dieser Völker.
Es sind nur wenige Códices erhalten, bereits unmittelbar nach ihrer Ankunft vernichteten die Spanier einen Großteil der präkolumbischen Codices in ihrer Zerstörungswut.